Das Wenn-Buch

Das Wenn-Buch - Cover

Da unsere Familie dieses Weihnachten wichtelt, wurde ausgelost, wer wen beschenken darf. Ich habe meine Mutti gezogen und mich für ein Wenn-Buch entschieden.

Was das genau ist, wie es entsteht und am Ende aussieht, zeige ich euch im folgenden Beitrag.


Das Wenn-Buch

Anfangs habe ich überlegt, ob ich das Wenn-Buch nur schenke, weil es MIR gefällt. Aber ich denke, jeder wird sehen, welche Mühe und Liebe in so einem Wenn-Buch-Werdeprozess steckt. Ich glaube, beinahe jeder würde sich über ein Wenn-Buch freuen. Aber was ist das eigentlich?

Das Wenn-Buch - Wenn-Buch in Geschenktüte

Was ist ein Wenn-Buch?

Im Leben passiert so manches. Und darauf möchte ich meine Mutti vorbereiten. Wenn also Dinge passieren, die nun mal passieren oder passieren könnten, ist meine Mutti gewappnet. Für beinahe sämtliche Lebenslagen!

Das bedeutet im Klartext: Man schreibt einen Wenn-Spruch, z.B. „Wenn du mal einen Frosch im Hals hast…“ und klebt das entsprechende Minigeschenk dazu. In dem Fall z.B. Hustenbonbons oder Erkältungstee oder dergleichen. Dann kann man die Seiten noch hübsch verzieren und die nächste Seite ist dran.

Redensarten, Redewendungen

Meine Variante des Wenn-Buchs sollte allerdings etwas witzig sein (ich hoffe, es ist mir gelungen). Ich wollte keine typischen „Wenn du krank bist, da hier, haste’n Taschentuch und Hustenbonbon“-Seiten. Ich wollte ein wenig mit unserer Sprache spielen, passende Redewendungen und Redensarten verwenden.

Und deshalb habe ich mich mal im Internet nach Redewendungen, die ich verwenden könnte, umgesehen. Dabei bin ich auf die Seite von Programmwechsel gestoßen und habe mir den einen oder anderen passenden Satz abgeschrieben.

Schönschrift

3 Gründe, um sich die Mühe zu machen, alle Sprüche in Schönschrift auszudrucken und dann ins Heft zu kleben:

Das Wenn-Buch - Brief mit lila Blume

  1.  In meinem Fall: Keiner erkennt meine Handschrift und weiß daher auch nicht, wer der Wichtel ist.
  2. Meine Schönschrift und erst recht meine normale Handschrift sind ein einziges Gekrakel und sehen einfach nicht schön aus. Wenn das Wenn-Buch aber hübsch aussehen und bestenfalls noch lesbar sein soll, lohnt es sich, den Computer machen zu lassen.
  3. Und zu guter Letzt: Meine Hand hätte danach bestimmt weh getan, wenn ich alles mit der Hand aufgeschrieben hätte. Bin ja so schlau!

Tipps

Was ihr für eurer Wenn-Buch verwenden wollt, bleibt ganz eure Entscheidung. Hier ein paar Tipps:

  • Die Minigeschenke sollten ins Buch passen (nicht zu groß). Ja, klingt logisch. Vielleicht bin ich ja auch die einzige, die erst die Sachen kauft und erst dann merkt, dass die Sachen zu lang und zu dick für das Buch sind…
  • Die Minigeschenke sollten so flach wie möglich sein (die Masse wird euer Buch sonst zum Platzen bringen). Am Ende musste ich schweren Herzens entscheiden, nur die Vorderseiten zu nehmen. Denn schon so war das Buch kurz vorm Platzen. Wenn ich dann noch die Rückseiten genommen hätte…

Das Wenn-Buch - Mensch in einer Lücke

  • Holt euch statt eines normalen Buches lieber ein Ringbuch*, da habt ihr etwas Spielraum (ich habe ein Fotobuch genommen, das ich seit Ewigkeiten bestücken wollte, aber nie geschafft habe). Ihr könnt natürlich auch einen Ordner nehmen. Aber dann müsst ihr auch entsprechend große Seiten nehmen, mehr verzieren usw.

Auf die Person zugeschnitten

Um es noch persönlicher zu machen: Ich habe mir in Erinnerung gerufen, wie meine Mutti oftmals drauf ist. Sie ist sehr fleißig, aber auch ständig gestresst, regt sich viel und oft und ohne Ende über alles und jeden auf. Sie braucht also viel zum Entspannen und Runterkommen. Ab und zu mal was zum Schmunzeln. Deshalb hab ich da einfach mehr Beispiele zu diesem Thema reingenommen. Ist aber auch kein Muss, falls ihr das nachmachen wollt.

Einkaufsliste zum Basteln

Die Drogerien haben sich jedenfalls gefreut, als ich mit meiner Einkaufsliste loszog. Immer, wenn ich fertig war, sprang mir ein weiterer cooler Gegenstand ins Auge. Den musste ich natürlich noch mitnehmen. Und im Nu hatte ich viel zu viele Sachen eingekauft und war längst über dem Preislimit von 20€ drüber, das für das Wichtelgeschenk vorgeschrieben war. Schließlich brauchte ich ja noch die passenden Stifte zum Dekorieren (bei schwarzem Papier braucht man nunmal andere Stifte) usw.

Das Wenn-Buch - Drogerie

Aber wie gesagt konnte ich aus Platzgründen nicht alles verwenden, also bin ich wahrscheinlich noch im Rahmen.

Im Folgenden zeige ich euch, was ich so allein zum Basteln schon brauchte:

  • Ringbuch* o.ä.
  • Stifte (Buntstifte, Filzstifte usw.)
  • Schere*
  • Kleber (ich habe Uhu und Klebeband verwendet, ab und zu aber auch meine heiß geliebte – haha Wortspiel – Heißklebepistole*)
  • ganz viel Deko (buntes Papier, bunte Steinchen, Sticker, Wolle, was ihr halt am besten schon zu Hause habt; ich habe mir Zeitschriften mit schönen Bildern aufgehoben – lohnt sich immer)

Einkaufsliste Minigeschenke

Was ich alles als Minigeschenke verwendet habe, liste ich euch im Folgenden auf:

  • Spielkarten, Pokerchips
  • Wunderkerzen
  • Zucker
  • Knöpfe, Nadeln, Faden
  • Knallfolie
  • Spiegel
  • Pflaster
  • Schokolade
  • Buchstabennudeln
  • Brillenputztücher
  • Brausepulver
  • Erfrischungstücher
  • Kleber
  • Zahnstocher
  • Blasenpflaster für die Füße
  • Badesalz
  • Wollfaden
  • blauer Buntstift
  • Büroklammern
  • Enthaarungszeugs

Buhu! Und ich hatte noch soooo viele andere tolle Sachen auf Lager… Wieder muss ich schweren Herzens aus meinen Fehlern lernen… (siehe Tipps)

Endlich fertig

Die Beschaffung der ganzen Sachen hat mich ziemlich viel Zeit gekostet. Am Ende hatte ich noch knapp 1 Woche, um das Wenn-Buch fertig zu stellen. Und es soll ja auch hübsch und nicht irgendwie zusammengepanscht aussehen. Der Papa musste leider arbeiten. Der kleine Mann geht nicht mehr in die Kita. Alle waren krank. Ich war allein mit dem Fratz und musste zusehen, wie ich es fertig bekam.

Am Ende ist es dann aber doch fertig geworden (nämlich 12 Stunden vorher) und ich kann euch voller Stolz das Ergebnis präsentieren:

Wie meine Mutti darauf reagieren wird, werde ich dann zu passender Zeit in diesem Beitrag ergänzen.

Wie sehen eure Wenn-Bücher aus?

Werbung

Werbung

5 Gedanken zu „Das Wenn-Buch

  1. Ich war selbst beim Wichteln dabei und konnte die Freude über das gelungene Geschenk miterleben. Seite für Seite wurde vorgelesen und freudig kommentiert.
    Dieses Buch ist bestimmt ein einmaliges Geschenk und wird nie in Vergessenheit geratenIch empfehle es zur Nachahmung.

    • ein tolles Buch ist es geworden,
      ich habe auch schon eins gemacht fuer meine Nichte zum Geburtstag, und hatte eben auch Schwierigkeiten meine Ideen in ein Buch unterzubringen, ohne das es aus allen Nähten platzte.
      Eine Freundin hat den Trick angewandt, die Zutaten in Tueten zu verpacken und durch zu nummerieren und diese Tüten seperat im Schuhkarton als Teil II des Geschenkes zu en ausgeloestueberreichen..
      Hat auch ein grosses HaLLO bei der Beschenkten ausgeloest..
      GRuss Jutta aus Duesseldorf

      • Hallo Jutta, vielen Dank für deine lieben Worte. Die Idee mit der Box werde ich mir merken, wenn ich dann das nächste Mal ein Wenn-Buch mache.
        Liebe Grüße
        Julia

    • Liebe Petra, ein Wenn-Buch ist meiner Meinung nach ein wundervolles Geschenk. Sicherlich hat sich dein Freund sehr darüber gefreut?
      Liebe Grüße
      Julia

Hinterlasse einen Kommentar

*