Hallo, Kalettes


Am Montag waren wir in Berlin-Wilmersdorf, um einem mir bis dahin gänzlich unbekannten Gemüse „Hallo!“ zu sagen.

Um was es sich hierbei handelt und wie der Abend so gelaufen ist, erzähle ich euch heute in diesem Beitrag.

Hallo, Kalettes

Irgendjemand meint es gut mit mir. Hoffe ich. Wie könnte ich es mir sonst erklären, dass man gerade mich – mit einem noch zu verarbeitenden Rosenkohl-Trauma – mit Mann und Kind eingeladen hat, eine Kreuzung aus Grünkohl und Rosenkohl kennenzulernen.

Aber so war es. Die Einladung flatterte ins Haus und so standen wir nach einer nervenaufreibenden Fahrt durch den Berufsverkehr am Montag Abend um 18 Uhr auf der Matte des Küchenstudios Warendorf.

Dort wurden wir dann herzlich begrüßt und von unserem Gepäck befreit (mit Kind kommt man doch nie mit weniger als 2 Rucksäcken voll Wechselklamotten und 1 Tüte Beschäftigungszeugs aus… Zumindest wir nicht).

18 Uhr mit Kind?! Ja, ich habe vorgesorgt! Am Montag blieben der kleine Mann und ich (und zwangsläufig auch der Papa) bis spät abends wach, schliefen dann genüsslich aus, machten einen großzügigen Mittagsschlaf und uns nach etwa 3h auf den Weg. So war der kleine Mann nicht übermüdet und knatschig und wir konnten alle den Abend genießen.

Kalettes

Aber lasst uns zurück zum Thema kommen und über Kalettes sprechen, das uns bereits mit anderem Gemüse und frischen Kräutern hübsch vorbereitet auf dem riesigen Küchentisch anschaute.

Hallo, Kalettes - alles hübsch vorbereitet

Kalettes ist wie gesagt eine Kreuzung zwischen Rosenkohl und Grünkohl. Damals, als das britische Gemüsesaatguthaus „Tozer Seeds“ die neuartige Pflanze erfand, wurde sie noch „Flower Sprout“ genannt. Jetzt, wahrscheinlich weil man das Gemüse auch in Deutschland verkaufen will, heißt es „Kalettes“.

Kalettes ist reich an Vitamin K, C und B6. Zudem beinhaltet Kalettes viele Ballaststoffe und eine Menge Calcium und Eisen.


Nach einer kurzen Einführung über Kalettes wird an den Koch übergeben, der nur Flo genannt werden will. Er frischt zwischendurch vor allem das Wissen meines Mannes und mir auf, wenn er seine kleinen Tricks zeigt und uns mit Informationen füttert. Aha!, macht es dann bei uns, während wir Orangensaft schlürfen. Die anderen scheinen da mehr Know-how zu haben.

Hallo, Kalettes - Koch stellt Kalettes vor

Kostproben

Es werden insgesamt 2 Rezepte zubereitet: eine vegane und eine fleischige Version. Bei der Zubereitung dürfen wir fleißig mithelfen. Der Großteil von uns überlässt das aber einer begeisterten 9-Jährigen und einer Foodbloggerin und schnappt sich nur die Kostproben. ICH hatte ja den Kleinen auf dem Arm…

Hallo, Kalettes - Mädchen beim Frittieren

Ach ja! Man kann übrigens auch Brot aus Kalettes backen. Zusammen mit Rosmarin und anderen Kräutern ergibt das einen wirklich köstlichen Geschmack! Wir haben zwischendurch immer dran geknabbert.

Hallo, Kalettes - Brot, Gemüse und Kräuter

Geschmack

Und ich muss sagen, Kalettes schmeckt mir roh sogar am besten. Es hat den typischen Geschmack nach Kohl, der sich in mein Hirn eingebrannt hat, ist aber nicht bitter wie Rosenkohl, sondern irgendwie anders, neu, leicht scharf.

Hallo, Kalettes - Kalettes roh

Vegane Version

Mein absoluter Favorit unter den 2 Rezepten war die vegane Version. Kalettes wird unten an den Blättern abgeschnitten, halbiert und ganz kurz im kochenden, leicht gesalzenen Wasser blanchiert. Und plötzlich wird aus dem dunkelgräulichgrünen Gemüse ein knalliges, saftiges Grün. Wahnsinn, diese Veränderung.

Hallo, Kalettes - Kalettes blanchiert

Anschließend wird alles in einem Teig, gemischt aus Reismehl, Wasser und Salz, versenkt und in heißem Sonnenblumenöl frittiert.

Hallo, Kalettes - Kalettes werden frittiert

So fanden auch gelbe Zucchinis und kleine, schlanke, runzelige Auberginen (es waren andere als die üblichen; ich habe nur leider den Namen vergessen) ihren Weg. Und sie schmeckten köstlich! Auch der kleine Mann sperrte begeistert seinen Mund auf. Wenn das Ganze noch leicht gesalzen wird… Himmlisch!

Fleischbällchen-Version

Diese Version hat mir ehrlich gesagt gar nicht gemundet, obwohl sie so ansehnlich zubereitet wurde und köstlich aussah.

Hallo, Kalettes - Kalettes mit Fleischbällchen

Aber Schweinefleisch (und sei es nur Halb-Halb), schmeckt mir absolut nicht mehr. Es kann vielleicht auch daran liegen, dass ich meine Tomatensauce anders zubereite, einen anderen Geschmack gewohnt bin – wer weiß. Aber es gab ja noch reichlich Nachschub vom Frittierten, also musste ich nicht mit grummelndem Magen nach Hause fahren.

Außen vor

Etwas schade war, dass der kleine Mann sich dann irgendwann von der Gruppe abseilte und die anderen Räume erkunden wollte. Ich musste natürlich mit. Denn der Papa durfte nicht mit. Und so verpasste ich die Gelegenheit, auch die anderen Gäste näher kennen zu lernen, Fragen über Kalettes zu stellen usw. Unter anderem mit dabei waren fourhangauffraubuntkochtjohnnyspapablog und butterflyfish.

Aber so fanden wir immerhin einen schönen Elektrokamin und entspannten ein wenig.

Hallo, Kalettes - Elektrokamin

Unfall

Als wir neben der Garderobe eine kleine Malecke fanden, dachte ich schon „Jetzt wird der Kleine aufblühen und drauf los malen.“. Aber er interessierte sich mehr für das Mädchen, das uns gefolgt war.

In dem Raum waren lange Bretter aufgestellt, die in allen möglichen Farben lackiert waren. Man konnte sie auch drehen, was für die Kinder eine ideale Versteckmöglichkeit bot.

Hallo, Kalettes - Mädchen versteckt sich

Während sich der Papa auf den Weg machte, Getränke für uns zu holen, blieb ich bei den Kindern und sah Ihnen beim Spielen zu.

Der kleine Mann war sichtlich begeistert von seiner großen Freundin und quietschte vor Vergnügen und jauchzte ihr entgegen.

Das wurde dann aber in dem Moment zum Schweigen gebracht, als sich eines der fetten Bretter aus der Verankerung löste und mit lautem Geknall zu Boden fiel. Das schwere Ding fiel zum Glück in meine Richtung, weg von den Kindern. Wir sahen zu, wie es beinahe in Zeitlupe zu Boden ging.

Der kleine Mann rannte gleich von der Unfallstelle weg, schrie nach mir, war geschockt, in Panik. Ich eilte zu ihm und nahm ihn auf den Arm, beruhigte ihn. Das Mädchen wurde vom herunter rauschenden Brett am Fuß getroffen und hatte Schmerzen. Da kamen auch schon die anderen herbei geeilt und umsorgten die Kleine. Es war zum Glück nichts gebrochen, aber gerötet. Sie wurde auf die Couch verfrachtet, der Fuß gekühlt. Was für ein Schock!

Aufbruchstimmung

Und dann verließen so nach und nach die Gäste das Küchenstudio, machten sich auf den Heimweg. Jeder bekam noch ein Mitbringsel für zu Hause geschenkt. Ich muss mal schauen, was wir aus unserer Testpackung so zaubern.

Der kleine Mann war inzwischen total überdreht und wollte GAR NICHT angezogen werden. Wir standen also draußen mit unseren Winterjacken und er… rannte in seinem dünnen Langarmshirt vor uns weg, während wir noch versuchten, ihm seine wärmende Winterjacke schmackhaft zu machen. Vergebens. Zum Glück war das Auto keine 100m von uns entfernt, sodass wir schnell losdüsten und der Kleine im warmen Auto war… Ach nein, das war ja auch schon beinahe zugefroren. Naja. Heizung an und dann geht das schon.

Und dann nichts wie nach Hause und ab ins Bett… schlafen…

Kanntet ihr Kalettes bereits?

Über Julia

Hallo! Ich bin Julia, 26 Jahre alt und blogge seit 2016. Ich bin Mutter eines kleinen Mannes (geb. 2015) und bastel mit Leidenschaft.
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und folge mir auf Facebook oder hinterlasse uns einen Kommentar.


Hinterlasse einen Kommentar