Angelspiel selber machen


Es ist ein Spiel, das meinem Sohn wie kein anderes Spaß bereitet hat: Fische angeln. Und da mir die Angel Spiele, die es zu kaufen gibt, nicht sehr hochwertig vorkamen, hab ich unser Fische angeln Spiel einfach selber gemacht.

Wenn du wissen willst, wie auch du schnell und günstig dein eigenes Angelspiel basteln kannst, dann lies dir jetzt meine Bastelanleitung durch.

Angelspiel selber machen

Es begann als kleine Spinnerei, um mein Kind zu beschäftigen: Eine Schnur an einen Stock knoten und Fantasiefische angeln. Ich wusste ja gar nicht, was für eine Welle ich da auslösen würde! Oliver war derart fasziniert von dem Spiel, dass er mit mir tagein, tagaus Fische angelte.

Erst dachte ich, ich könne ihm ja mal ein richtiges Angelspiel kaufen. Mit echten Plastikfischen zum Angeln. Mit Magnet und so. Aber die mitunter sehr schlechten Rezensionen zu den einzelnen Produkten stimmten mich um und ich traf die Entscheidung, es lieber gleich selber zu machen.

Angel selber basteln – Materialien

Um die Angel für das Fische angeln Spiel selber zu machen, benötigst du lediglich diese Materialien:

  • einen stabilen Stock, den dein Kind gut halten kann; nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu dünn und nicht zu dick
  • eine stabile Schnur, nach individueller Länge zurechtgeschnitten – Ich hab einfach einen Schnürsenkel genommen.
  • einen Hakenmagneten* – unserer hält 10 kg

Angelspiel selber machen - Einfache Bastelanleitung

Angel selber basteln – Bastelanleitung

Die Angel zu basteln ist ziemlich einfach: Du verknotest das eine Ende der Schnur mit dem Hakenmagneten und das andere Ende der Schnur mit einem Stockende. Fertig ist deine magnetische Angel aus Holz.

Fische basteln – Materialien

Doch was wäre ein Angelspiel ohne Meerestiere, nach denen dein Kind angeln kann? Die Fische, das Seepferdchen, den Hai und den Kraken haben wir aus Bügelperlen selber gebastelt.

Wenn du deine Tiere und vielleicht auch Gegenstände aus Bügelperlen basteln willst, dann benötigst du Folgendes:



Fische basteln – Bastelanleitung

Und so geht’s: Auf die Bügelperlenplatte legst du die Bügelperlen zu einem Tier, Gegenstand oder was auch immer zusammen. Wenn dein Kind „Findet Nemo“ und „Findet Dorie“ liebt, dann könnten die zahlreichen Bügelperlen Bastelsets* das richtige sein. Ansonsten kannst du aber auch einfach im Internet stöbern und nach passenden Vorlagen basteln. Oder einfach selber deine Fantasie benutzen.

Wenn du damit fertig bist, klebst du die obere Schicht der Bügelperlen mit Kreppband ab und ziehst alles vorsichtig ab. Die Seite mit dem Kreppband liegt unten, oben auf die freie Seite legst du ein passendes Stück Backpapier und bügelst mit dem Bügeleisen (Mittelstufe) drüber. Schau zwischendurch immer mal nach, ob die Bügelperlen zusammengeschmolzen sind. Wenn das der Fall ist, legst du als Beschwerer noch ein dickes Buch o.ä. auf die Stelle mit dem Backpapier, damit sich dein Werk nicht wellt.

Anschließend drehst du das Ganze einmal um, dass die Seite mit dem Kreppband oben liegt, ziehst es ab, legst Backpapier drüber und bügelst auch über diese Seite drüber, bis die Perlen miteinander verschmolzen sind. So wird der Fisch schön stabil. Auch hier legst du am Ende wieder das Buch zum Beschweren drauf und lässt alles abkühlen.

Jetzt ist dein Bügelperlen Hai (oder was auch immer du da gebastelt hast) fast fertig, denn es fehlt noch das Teil, das dein Tier magnetisch macht. Deshalb steckst du jetzt noch eine Büroklammer durch ein Bügelperlenloch und schon kann das Angeln beginnen.

Seepferdchen aus Bügelperlen wird von magnetischer Angel geangelt

Moosgummi

Für eine schnellere, einfachere Variante könntest du die Fische auch aus Moosgummi* selber machen. Dazu zeichnest du mit Bleistift einen Fisch auf dein Moosgummi und schneidest es anschließend aus. Jetzt brauchst du nur noch eine Büroklammer anheften und fertig ist der Fisch.

Wenn du die Büroklammer lieber verstecken möchtest, schneide zwei identische Fische aus Moosgummi aus, kleb die Büroklammer zwischen beiden Fischen zusammen und lass dein Kind und alle anderen staunen, weshalb Moosgummi magnetisch angezogen wird.

Natürlich kannst du deine Fische noch nach Lust und Laune dekorieren, ihnen Augen oder sonstwas verpassen, und dann kann endlich geangelt werden! Ob du dir als Angelort die Badewanne, eine Schüssel (mit oder ohne Wasser) oder etwas völlig anderes aussuchst, bleibt dir überlassen.

Dann bleibt mir nur noch zu sagen: „Viel Erfolg!“ und „Hoffentlich beißen viele Fische an!“

Angelspiel selber machen
5 (100%) 14 votes

Wenn dir der Artikel gefallen hat, setz ein Lesezeichen oder teile ihn mit Freunden.

Danke, dass du dir Zeit für den Artikel genommen hast. 

Gerne lade ich dich ein, meinen Newsletter zu abonnieren, damit du keinen Artikel mehr verpasst .

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Du erhälst aktuelle Infos zu neuen Artikeln, Gewinnspielen und Aktionen. Wir spammen dich nicht voll, großes Indianer-Ehrenwort!


Schreibe einen Kommentar