Ostereier natürlich färben

Bannerwerbung mieten – Ihre Werbung hier

Dieses Jahr haben wir unsere Eier natürlich gefärbt.

Heute zeige ich dir eine Anleitung mit Tipps, wie du Ostereier natürlich färbst und welche Mittel sich gut und weniger gut zum Färben eignen. Viel Spaß beim Eierfärben!

Ostereier natürlich färben – Materialien

Eine wundervolle Idee, auf diese Weise für eine originelle Osterdeko zu sorgen: Einfach die Ostereier mit Naturfarben färben und somit für ein buntes Osternest sorgen.

Und das geht so einfach, dass auch deine Kinder problemlos dabei mitmachen können. Was brauchst du also, um Ostereier natürlich zu färben?

Logisch: Um Eier zu färben, brauchst du Eier. Ich bevorzuge weiße Eier aus Freilandhaltung wegen ihrer stabileren Schale. Braune Eier lassen sich aber auch färben, also wenn du nur braune zur Hand hast, kannst du die ebenfalls verwenden.

Ostereier natürlich färben - Einfache Anleitung mit Tipps | Mehr Infos auf www.milchtropfen.de

Materialien zum Färben

Zum Färben der Ostereier haben sich folgende Naturmaterialien als ausgezeichnete Färbemittel erwiesen:

  • frisches Blaukraut bzw. Rotkraut (ergibt Blau)
  • Kurkuma (macht ein schönes Gelb)
  • Zwiebelschalen (je nach Färbezeit Hellbraun bis kräftiges Rot-Braun)
  • Rote Bete (Rosa bis Pink)

Was wir noch ausprobiert hatten, allerdings mit ernüchterndem Ergebnis:

  • Möhrensaft (ganz schwaches Orange)
  • Tomatensaft (Null Erfolg, das Ei blieb weiß)
  • Tee (leichtes Rot bei Früchtetee, Olivgrün bis Grau-Braun bei Kräutertee)
  • Kürbiskernöl (Hellgrün)
  • Kakao (leichtes Hellbraun)
  • Heidelbeersaft (ergab ein Blau mit leichtem Lila Touch)

Was bei uns anfangs nicht geklappt hat, wovon ich aber weiß, dass es eigentlich funktionieren müsste, ist Rote Bete.

Unser Misserfolg kann daran gelegen haben, dass wir dem Rote Bete Sud Essigessenz hinzugegeben hatten.


Bannerwerbung mieten – Ihre Werbung hier

Essigessenz ist schärfer als Essig, vielleicht haben die Eier zu lange darin gelegen. Das hat uns zwar echt coole Muster eingebracht, aber die Farbe hat darunter gelitten.

Ich hab ein Ei später mal komplett ohne Essig oder Essigessenz in Rote Bete gefärbt und das funktionierte dann, allerdings hatte ich dabei eine schwarze Strumpfhose verwendet, deshalb ging die Farbe nicht richtig auf das Ei über. Wieder was gelernt: Beim Eierfärben nur helle Strumpfhosen benutzen!

Was du sonst noch brauchst

Und so kommen wir auch schon zu den Sachen, die du sonst noch zum Färben benötigst:

  • Kochtopf – Gern mehrere, damit das Färben schneller geht
  • Schüsseln, Schalen, Gläser, in die du bzw. dein Kind die Ostereier ebenfalls zum längeren Färben versenken kannst
  • Wasser
  • Esslöffel
  • Essig (Essigessenz nur entsprechend verdünnt, sonst ätzt sie dir die Eierschale weg)
  • Gummibänder in verschiedenen Stärken
  • Netze, z.B. von Gardinen, Netzstrümpfen o.ä.. Am Besten hat bei uns das Netz funktioniert, in dem Maisenknödel oder anderes Vogelfutter verkauft wird
  • helle Strumpfhose
  • Schere
  • Rouladennadel oder etwas ähnlich spitzes
  • Blüten, Blätter, Kräuter o.ä.
  • Küchenpapier
  • Sonnenblumenöl

Anleitung

Gib in den Kochtopf Wasser und das jeweilige Färbemittel, z.B. die Zwiebelschalen. Es sollte so viel Wasser im Topf sein, dass die darin liegenden Eier vollkommen bedeckt sind. Die Eier müssen übrigens nicht angestochen werden und sollten auch sonst keinerlei Risse aufweisen.

Jetzt kommen 2 EL Essig (Essigessenz nur verdünnt) dazu. Das Ganze bringst du anschließend zum Kochen.

Rote Bete aus dem Glas (färbt die Eier Rosa bis Pink)

Damit die Eier hart werden, lässt du sie 10 min. kochen.

Einen Tipp kann ich dir hier schon geben: Schmeiß nicht alle Eier gleichzeitig rein, sondern für den ersten Kochvorgang beispielsweise nur zwei Eier. Nach 10 min. kochst du zwei neue Eier für weitere 10 min. im selben Sud. Dadurch erzielst du unterschiedlich starke Verfärbungen. Gerade bei den Zwiebelschalen konnte man den Unterschied deutlich erkennen.

Wenn du von Anfang an kräftige Farben haben willst, lass den Sud erstmal in Ruhe ohne Eier vor sich hin kochen und gib erst danach die Eier dazu.

Nach dem Kochvorgang schreckst du die Eier ab und trocknest sie mit Küchenpapier vorsichtig ab. Beim Heidelbeersaft ging dabei bereits die Farbe ab, was allerdings ein schönes Muster ergab, also Glück gehabt.

Um den Ostereiern mehr Glanz zu verleihen, reibst du sie noch mit Sonnenblumenöl ein. Fertig ist deine bunte Osterdeko.

Lies auch

Tipps für coole Muster

Das Eierfärben fand ich ja an sich schon echt cool, allerdings kannst du deine Ostereier noch etwas mehr aufpeppen, indem du ihnen ein schönes Muster verpasst.

Hierfür gibt es verschiedene Techniken:

Gummibänder

Binde deinem Ei vor dem Koch- bzw. Färbevorgang ein Gummiband oder sogar mehrere Gummibänder um. Die Stellen unterhalb des Gummibands bleiben unverändert und verleihen deinem Osterei ein interessantes Muster.

Blaues Ei mit Gummiband gefärbt

Netze

Bei der Auswahl der Netze kannst du dich echt austoben. Ob Plastiknetz, Stoffnetz oder was auch immer, es wird deinem Osterei ein cooles Muster verleihen.

Schneide dazu beispielsweise ein Stück eines Netzstrumpfes ab, auch an der Fußspitze. Binde zuerst an einem Ende einen Knoten und leg dein Ei vorsichtig hinein. Zieh das Stück Stoff so straff du kannst und verknote es am anderen Ende.

Für maximale Straffung kannst du auch nochmal beide Knotenenden mit einem Gummiband zusammenbinden.

Wichtig ist, dass es schön straff gezogen und eng am Ei anliegt, damit während der Kochzeit nichts verruckelt und nicht doch noch bestimmte Stellen verfärben. War bei uns teils so, aber man lernt ja nie aus…

Mit Motiv

Auf diese Weise kannst du dein Osterei übrigens auch mit einem Motiv versehen:

Nimm dafür ein Blatt (oder eine Blüte oder Kräuter) und leg es auf dein (noch rohes, ungefärbtes) Ei.

Dann schneidest du ein Stück eines Netzstrumpfes oder einer Strumpfhose ab, auch an der Fußspitze. Zuerst wird ein Ende verknotet. Dort legst du dein Ei mitsamt Blatt vorsichtig hinein. Zieh das Stück Stoff so straff du kannst. Achte darauf, dass das Blatt nicht verrutscht ist und bessere ggf. nach.

Ei mit Blatt in Strumpfhose gebunden

Wenn alles sitzt, kannst du auch das andere Ende fest verknoten. Wichtig: Alles muss so straff wie möglich am Ei anliegen, sonst gelingt das Muster nicht.

Nach den 10 min. Kochzeit kannst du dein eingewickeltes Ei auch noch weiter im abgekühlten Sud stehen lassen (gern über Nacht), damit die Farben schön kräftig werden.

Danach einfach den Nylonstrumpf aufschneiden, Blatt bzw. Blüte behutsam entfernen und schon hat dein Osterei das Muster eines Blattes, einer Blüte bzw. von Kräutern angenommen.

Gefärbtes Ei mit Blatt Muster

Rouladennadel

Gerade beim Färben mit Tee war ich mäßig begeistert. Die Farben sahen einfach nur dreckig aus.

Um die Eier zu retten, kratzte ich mit einer Rouladennadel ein paar Kreise, Kringel, Linien, Kreuze usw. in die Schalen. So sahen die Ostereier doch noch ganz passabel aus.

Gefärbtes Ei mit eingeritzten Kreisen

Wachsmalstifte

Diese Idee hab ich von einer Freundin, bei der wir vor Kurzem Ostereier gefärbt haben:

Bevor du dein Ei färbst, bemalst du es mit weißem Wachsmalstift. Wenn du es nämlich anschließend färbst, bleiben die mit Wachsmalstift bemalten Stellen unverändert.

Das Spiel kannst du noch weiter treiben: Mal auf dein bereits verfärbtes Ei erneut mit Wachsmalstift und färbe das Ei erneut. Die Farben werden intensiver und es bilden sich unterschiedliche Farbstufen ab. Wir hatten dieses Experiment allerdings mit künstlichen Farben durchgeführt, daher kann ich nicht sagen, wie lange das Färben mit natürlichen Farben dauern würde. Wenn du es weißt, schreib es mir in die Kommentare.


Mit dem Farbsud experimentieren

Du kannst deine Eier auch im abgekühlten Sud weiter liegen lassen und nach einer Weile immer mal wieder etwas Sud abkippen und/oder die Eier darin drehen. Allein dadurch entstehen schon die unterschiedlichsten Muster und Farbstufen.

Kind balanciert Ei auf Esslöffel

Du solltest dabei allerdings beachten, dass sich in dem Sud kein Essig, keine Essigessenz o.ä. befindet, ansonsten könnte sich – je nachdem, wie lange du die Eier darin stehen lässt, die Schale ablösen, was dann leider nicht mehr so schön aussieht. Tipp aus eigener Erfahrung…

Erst Öl…

Als ich dachte, Kürbiskernöl würde richtig schön grün färben, wurde ich beim Abschrecken der Eier eines Besseren belehrt, es kam nämlich nur ein Hellgrün dabei raus.

Das Hellgrün sah man kaum, weshalb ich das Ei einfach in das Färbewasser vom Blaukraut legte. Das Öl vom vorherigen Färben sorgte dafür, dass die neue Farbe nicht gänzlich aufgenommen wurde, was dem Osterei einige weiße sowie grüne Punkte verlieh und es Hellblau färbte.

Hellblau gefärbtes Ei mit grünen und weißen Punkten

Wenn du also ein Lebensmittel verwendet hast, das nicht so gut zum Färben geeignet ist, dann lass dich nicht entmutigen und schau einfach, ob es sich mit einer anderen Farbe noch „retten“ lässt. Vielleicht entsteht ja dann durch Zufall auch so ein geniales Muster.

Welche Lebensmittel eignen sich noch zum Ostereier färben und welche nicht? Schreib es mir unten in die Kommentare.

Ostereier natürlich färben
5 (100%) 14 votes

Wenn dir der Artikel gefallen hat, setz ein Lesezeichen oder teile ihn mit Freunden.

Danke, dass du dir Zeit für den Artikel genommen hast. 

Gerne lade ich dich ein, meinen Newsletter zu abonnieren, damit du keinen Artikel mehr verpasst .

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Du erhälst aktuelle Infos zu neuen Artikeln, Gewinnspielen und Aktionen. Wir spammen dich nicht voll, großes Indianer-Ehrenwort!


Schreibe einen Kommentar