Sammelbuch


Heute möchte ich dir von einem ganz besonderen Sammelbuch erzählen, auf dessen Idee Oliver und ich letztens gebracht wurden, und von dem wir beide gleichermaßen begeistert sind.

Sammelbuch

Vor einigen Monaten waren Oliver und ich auf dem Spielplatz und trafen dort ein etwas älteres Mädchen, vielleicht so um die 5 Jahre alt.

Als wir nach dem Toben und Spielen mit ihr und ihrem Hund über den Spielplatz spazierten, hob sie immer mal wieder ein paar Sachen auf, die für uns unbemerkt auf dem Boden herumlagen und in meinen Augen einfach nur Müll oder Abfall waren. Nichts Besonderes eben.

„Das ist schön. Das kleb ich in mein Sammelbuch.“, sagte sie dann immer, und vergrub den Schatz in ihrer Hosentasche.

Ich fragte sie, was es mit dem Sammelbuch auf sich hat und sie erwiderte:“ Das hab ich von meiner Kita. Da kleb ich alle schönen Sachen rein, die ich auf dem Boden finde.“

In meinem Kopf ploppten all die Sachen auf, die ich für Oliver bislang in einem kleinen Karton aufbewahrte. Sachen, die ihm gefielen, mit denen er aber nicht spielte. Mal steckte er sie in seine Taschen, mal bat er mich, sie aufzubewahren.

„Sag mal Oliver, wollen wir dir auch so ein Sammelbuch holen?“, fragte ich ihn. „Oh ja!!“, antwortete er, und unser Sammelbuch war geboren.

Idee für ein wunderschönes Sammelbuch - für Groß & Klein | Mehr Infos auf www.milchtropfen.de

Materialien

Für ein eigenes Sammelbuch brauchst du diese Materialien:

  • Ein Buch – Hier empfehle ich klar ein Ringbuch* mit stabilen Seiten, allein schon aus meiner Erfahrung mit dem selbst gemachten Wenn-Buch. Um auch dickere Schätze problemlos aufzubewahren, ohne dass das Sammelbuch aus allen Nähten platzt oder reißt, ist ein Ringbuch mit dicken Seiten wirklich vorteilhaft.
Meine Empfehlung für dich
33%
  • Kleber – Wir haben einfaches Klebeband genommen, damit sich die Gegenstände zur Not auch lösen können, falls Oliver doch mal damit spielen will oder oder…
  • ggf. einen Stift, falls ihr das Datum, den Fundort oder eine kleine Anekdote dazu schreiben wollt, wie es zu diesem Fund kam
  • n.B. Deko, um das Sammelbuch nach eigenen Vorlieben aufzuhübschen und zu dekorieren

Das Wichtigste, was das Sammelbuch erst zu einem Sammelbuch macht, sind die kleinen und großen Kostbarkeiten, die dein Kind unterwegs findet und in sein Sammelbuch kleben möchte. Bei Oliver sind das momentan Federn, Glasscherben und Kronkorken, es gibt aber auch seltenere Fundstücke, die hier ihren Platz finden, wie etwa ein Spiral Ohrring, ein Reflektor, eine Münze usw.

Shoop – Smart Geld sparen
Shoop – Smart Geld sparen

Schön ist, was die Seele tanzen lässt

Diese Begegnung mit dem 5-jährigen Mädchen auf dem Spielplatz hat mir wieder vor Augen geführt, dass nur das schön ist, was uns bewegt. Es muss nicht unbedingt für andere schön sein, aber manchmal hat so ein Stück Papier, das zerknüllt auf dem Boden liegt, irgendetwas an sich, das manch eine/n auf einer ganz bestimmten Ebene anspricht.

Kronkorken und Flaschendeckel im Sammelbuch

Wichtig finde ich so ein Sammelbuch vor allem dann, wenn man einen blöden Tag hatte, an dem alles anstrengend war, und man irgendwie Kraft tanken und Energie schöpfen will. Hierfür wäre das Stöbern im eigenen Sammelbuch, das nur das beinhaltet, was einem persönlich am Meisten gefällt, die reinste Energiequelle. Grund genug, dass auch wir Erwachsenen uns so ein tolles Sammelbuch besorgen.

Und, was denkst du? Wäre so ein Sammelbuch auch etwas für dich oder dein Kind? Was würde in dieses Sammelbuch kommen?

Sammelbuch
5 (100%) 14 votes

Wenn dir der Artikel gefallen hat, setz ein Lesezeichen oder teile ihn mit Freunden.

Danke, dass du dir Zeit für den Artikel genommen hast. 

Gerne lade ich dich ein, meinen Newsletter zu abonnieren, damit du keinen Artikel mehr verpasst .

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Du erhälst aktuelle Infos zu neuen Artikeln, Gewinnspielen und Aktionen. Wir spammen dich nicht voll, großes Indianer-Ehrenwort!


Schreibe einen Kommentar