Super Sand selber machen

Kipplaster aus Super Sand
Amazon Baby-Wunschliste

Eine super Spielmöglichkeit für drinnen: Super Sand.

Wie du den Super Sand ganz einfach und supergünstig selber machen kannst, erfährst du hier.

Super Sand selber machen

Letztens hab ich meine Schwiegermutter von der Arbeit abgeholt. Sie ist Erzieherin in einem Kinderladen. Und als ich da so auf sie wartete, sah ich den Kindern dabei zu, wie sie mit so einem komischen Sandgemisch spielten. Sah wirklich irre cool aus. Das will ich auch für meinen kleinen Mann, dachte ich.

Ich stieß dabei auf drei verschiedene Spielsandarten: Kinetic Sand (bedeutet in etwa „sich bewegender Sand“), Moon Sand und Super Sand. Ich wollte Super Sand* nachmachen, weil wir die Zutaten gerade zu Hause hatten.

Normalerweise besteht Super Sand aus Sand und Kalkstein. Beides hatte ich gerade nicht zur Hand. Es gibt aber ein Rezept, wie man den Spielsand ganz einfach selber machen kann.

Zutaten

Für Super Sand brauchst du wirklich nicht viel. Es ist, als würdest du Kuchen backen wollen. Nur brauchst du dafür lediglich Folgendes:

  • 8 Teile Mehl – Ich habe Weizenmehl Type 405 genommen
  • 1,5 Teile Öl – Bei uns stand noch Rapsöl mit Thymian- und Zitronenaroma rum; empfohlen wird allerdings Babyöl

Kind füllt Rapsöl im Eierbecher in eine Schüssel mit Mehl

Für die „Teile“ haben der kleine Mann und ich einfach einen Eierbecher genommen. Tassen habe ich nicht genommen, weil ich erstmal sehen wollte, ob der Teig überhaupt was wird. Außerdem braucht man ja nicht immer gleich so viel. Eine große, fette Kugel Super Sand reicht doch vollkommen aus.


Amazon Baby-Wunschliste

Zubereitung

Kleine Vorwarnung: Das könnte sehr mehlig werden. Zumindest, wenn du – wie ich – dein Kind die Zutaten einfüllen lässt. Einfach was unterlegen und es kann losgehen.

Du kippst also Mehl und Öl in eine entsprechend große Schüssel und knetest alles ordentlich zusammen.

Kind greift nach Super Sand

Eigentlich sagt das Ursprungsrezept, 8 Teile Mehl und 1 Teil Öl, aber bei uns war der Super Sand noch total porös. Mit 1,5 Eierbechern Öl kamen wir super aus.

Super Sand im Test

Allein das Kneten hat dem kleinen Mann schon total viel Freude bereitet. Er sagte immer:“Ich auch Spaß.“

Kind knetet Super Sand

Auch ich als Erwachsene hatte meinen Spaß damit. Der Super Sand fühlt sich sehr weich an. Wie feinster Puderzuckersand am Strand. Nur, dass der sich auch noch formen lässt.

Da der kleine Mann total auf Autos abfährt, mussten die dann nach kürzester Zeit dazustoßen.

Kipplaster mit Super Sand beladen

Irgendwann verlagerten wir den Super Sand in die Küche des kleines Mannes. Dort wurde der Super Sand dann wie Teig gerollt und den Autos zum Essen serviert…

Kipplaster rollt Super Sand mit Teigroller

… in kleine Häppchen geschnitten…

Kind schneidet Super Sand mit Messer

… ausgestochen…

Super Sand ausgestochen

oder sonstwie geformt…

Super Sand aus Sandförmchen geformt

Sogar der Papa konnte nicht widerstehen und übte sich im Modellbau.

Kipplaster aus Super Sand

Nachteile

In Sandförmchen haben wir den Super Sand zwar rein- aber nur sehr schwer wieder rausbekommen. Vielleicht hatten wir auch doofe Sandförmchen dafür. Musst du ausprobieren.

Super Sand aus Sandförmchen geformt - Seestern

Was mir negativ an unserem selbst gemachten Super Sand auffiel, war seine Konsistenz. Sobald wir ihn kneteten oder sonstwie formten, bröckelte er. Überall lagen kleine Sandkrümel rum.

Super Sand Krümel liegen herum

Da der Spielsand auch aus Öl besteht, hinterlässt er auch überall, wo er hinkam, ölige Spuren. Logisch.

Lösung all dieser Problem wäre eine weitere Unterlage. Oder dass man mit dem Super Sand* in der Badewanne o.ä. spielt. Dann macht das Saubermachen nachher nicht so viel Arbeit.

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Luftig und nicht abgedeckt sollte der Super Sand ein paar Wochen halten. Danach fängt er an, übel zu riechen, und sollte entsorgt werden. Kann man ja dann ganz einfach wieder neu machen oder sich einem neuen Experiment widmen. Eventuell dem Kinetic Sand oder dem Moon Sand…?

Der Blog gefällt dir?

Julia und der kleine Mann arbeiten jeden Tag am Blog, um dir regelmäßig wundervolle neue Inhalte zu bieten.  Damit das auch weiterhin funktioniert, sind sie auf deine Unterstützung angewiesen.

Über Julia

Hallo! Ich bin Julia, 26 Jahre alt und blogge seit 2016. Ich bin Mutter eines kleinen Mannes (geb. 2015) und bastel mit Leidenschaft.
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und folge mir auf Facebook oder hinterlasse uns einen Kommentar.


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Hinterlasse einen Kommentar