Café Krümelkeks

Bannerwerbung mieten – Ihre Werbung hier

Wie angekündigt, bin ich auf der Suche nach schönen Kindercafés. Heute habe ich mit Kind und Kegel das Café Krümelkeks in Berlin-Marzahn besucht und möchte euch gern davon berichten.

Café Krümelkeks

Letztens standen wir vor verschlossenen Türen. Heute hatte das Café Krümelkeks auf (wir hatten uns vorher telefonisch noch vergewissert, dass es auch wirklich auf hat). Und morgens standen wir dann im Café. Und wurden von einer Kolonne Kinderwagen begrüßt. Es hatten sich nämlich bereits einige Mütter mit ihren Kindern im Café gemütlich gemacht.

Café Krümelkeks - Kinderwagen Kolonne

Der Papa hatte sich zu Hause noch seinen köstlichen Hafershake einverleibt. Der kleine Mops und ich hingegen wollten erst im Kindercafé frühstücken. Entsprechend hungrig waren wir und stürzten uns auf die Speisekarte! Und mir fielen beinahe die Augen raus, als ich auf die Preise sah. Ein Frühstück für 2 Personen beispielsweise kostet – haltet euch fest – 10 €… Hallo? 10 €? Das ist NICHTS!

Café Krümelkeks - voller Tisch

Für gerade einmal 10 € wird euch hier der Frühstückstisch voll gedeckt. Es gibt 3 Brötchen, 2 Croissants, verschiedene Aufstriche (Marmelade, Nougatcreme, Käse, Wurst), 2 Säfte, 1 Waffel, dazu noch Rührei und etwas Gemüse. Wir bestellten uns noch Tee und Kaffee (für mich koffeinfreien; es gibt auch Stilltee) und kamen am Ende mit Trinkgeld auf 20 €. Da kann man echt nicht meckern. Nur Bauklötze staunen.



Spielmöglichkeiten

Wir hatten den Tisch in Nähe einer Ecke ausgewählt. Für den Fall, dass der kleine Mann gestillt werden wollte, hätte man sich da zurückziehen können.

Hinter uns in der Ecke war auch ein kleiner Spielbereich. Da gab es ein paar Spielsachen, mit denen sich der kleine Mann sofort beschäftigte.

Café Krümelkeks - Spielecke

Es gab auch ein paar Bücher, die wir uns gemeinsam ansahen und lasen. Und überall Luftballons! Da platzte der eine oder andere auch manchmal. Aber NOCH interessanter war ja das Spielzimmer…

Spielzimmer

Ein kleiner Raum, aber dafür umso mehr Spielzeug. Viel Raum nimmt die Rutsche, die wie eine Burg aussieht, ein.

Café Krümelkeks - Burg Rutsche

Und da die Rutsche ziemlich rutschig und glatt ist und man gehörig Geschwindigkeit aufnimmt, wenn man da runter rutscht, wartet unten am Ende ein dicker Marienkäfer, der beim „Aufprall“ schützen soll. Der Marienkäfer ist kein gefüttertes Stofftier, sondern innen mit etwas Luft aufgeplustert. Der schwabbelt dann immer ganz lustig hin und her, wenn die Kinder rauf rutschen oder drüber laufen.

Café Krümelkeks - Marienkäfer

Allein würde ich den kleinen Mann aber nicht rutschen lassen. Die Rutsche ist zu glatt, man nimmt echt schnell Geschwindigkeit auf. Und plumpst dann vornüber, wenn man unten beim Marienkäfer landet. Zumindest war das bei mir so, als ich da runter gerutscht bin. Aber ich konnte ja wenigstens meine Geschwindigkeit etwas drosseln.

Aber die Burg zu erklimmen, war echt einfach für die Kinder (und uns Große). Zudem waren die Treppen auch noch mit Teppich ausgelegt. Dann ist es nicht rutschig , dafür aber sicher, falls man doch mal abrutscht und auf die Stufen fällt.

Lies auch

Mehr Spielzeug

Und es ist noch lange nicht zu Ende mit den Spielsachen. Es gibt Stofftiere in Hülle und Fülle, Bücher, Autos ohne Ende und und und. Sieht auch alles noch recht gepflegt und sauber aus. Da braucht man keine Angst haben, dass man sich irgendwas davon holt. Ging zumindest mir so.

Am interessantesten fand der kleine Mann zum Einen den großen Motorikwürfel…

Café Krümelkeks - Kind spielt mit großen Motorikwürfel

… aber auch die Lego Duplo Bausteine. Die kennt er auch schon von zu Hause und konnte das Bauen gar nicht abwarten.

Café Krümelkeks - Kind spielt mit Lego Duplo

Ein kleiner Junge spielte auch damit. Der kleine Mann entriss ihm ständig das Spielzeug und es flossen Tränen. Das haben wir dann schnell wieder in den Griff bekommen, sodass der kleine Mann am Ende sogar immer Sachen gereicht bekam vom kleinen Jungen.

Zwischendurch dann immer mal wieder stärken und weiter ging es. Die anderen Muttis mit ihren Babys, die es sich auf der Fensterbank gemütlich gemacht hatten, unterhielten sich indes über Babykram. Babybrei (ich sehe so selten Mütter stillen). Abendbrei, damit das Baby endlich zunimmt. Töpfchen. Fläschchen. Wundsein. Dass das Baby beim Sitzen so schief sitzt… Ja, naja, das ist halt Hellersdorf, denke ich mir dann immer. Ich habe mich damit abgefunden.


Wickelraum

Und apropos Töpfchen! Der kleine Mann muss auch mal und es geht ab zur Toilette. Zum Glück ist die auf derselben Ebene. Wenn ich an unseren vorherigen Besuch denke, wo ich mit dem kleinen Mann erst einmal ein Stockwerk höher zum WC rennen musste, bin ich echt froh, dass es hier anders ist.

Café Krümelkeks - Wickelraum

Die Räume sind sehr klein, aber es reicht aus. Vor der Toilette gibt es einen kleinen Durchgangsbereich, wo gewickelt werden kann. Der ist leider ohne Fenster. Und da dort eben gewickelt wird, riecht der kleine Raum auch irgendwie komisch. Nicht eklig, aber schon irgendwie seltsam. Ich kann es nicht genau beschreiben.

Anziehen

Ja und dann rückt die Mittagszeit immer näher, in der der kleine Mann immer knatschig wird. Zeit zum Schlafen. Das bedeutet ab zum Auto. Das wiederum bedeutet durch die Kälte laufen. Und das wiederum bedeutet anziehen. Ohjemine. Der kleine Mann will nicht angezogen werden.

Und all das Erklären bringt wieder nichts. Oder dass auch wir uns bereits warm angezogen haben. Auch als der Papa mit dem kleinen Mann zur Tür geht und auf macht, damit die kalte Luft herein strömt, ertönt nur ein lautes „Nein! Nein! Nein!“

Und ich weiß nicht, ob ich es mir nur eingebildet habe, aber ich habe das Gefühl, alle Blicke sind auf uns gerichtet. Aber was sollen wir machen? Mehr als versuchen kann man es nicht. Wenn er nicht will, will er nicht. Und wird auch nicht dazu gezwungen. Darüber habe ich aber gesondert schon in diesem Beitrag geschrieben. Heute geht es ja um das Café und dazu kann ich abschließend nur sagen:

Fazit

Das Café Krümelkeks ist äußerst preiswert, gut gelegen, das Essen schmeckt lecker, die Getränke ebenso. Es gibt einen Haufen Spielzeug. Nach der Meinung meines Mannes sogar ZU viel Spielzeug, weil es viel Raum nimmt.

Ansonsten gibt es viele Sitzmöglichkeiten, das Café ist hübsch eingerichtet, hell und einladend. Die Bedienung ist sehr freundlich und bis auf den etwas miefigen Geruch im Wickelraum habe ich nichts zu meckern.

Da gehe ich gern noch einmal hin. Und vielleicht sehen wir uns da ja auch mal. Aber bitte nicht, wenn ich den kleinen Mann gerade vergeblich versuche anzuziehen. Das ist mir immer so peinlich, wenn er nicht will…

Das Kindercafé findet ihr wie immer in der unten eingefügten Karte.


Danke, dass du dir Zeit für den Artikel genommen hast. 

Gerne lade ich dich ein, meinen Newsletter zu abonnieren, damit du keinen Artikel mehr verpasst .

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Du erhälst aktuelle Infos zu neuen Artikeln, Gewinnspielen und Aktionen. Wir spammen dich nicht voll, großes Indianer-Ehrenwort!


Schreibe einen Kommentar