Fühlbox basteln

Bannerwerbung mieten – Ihre Werbung hier

Für ältere Kinder wahrscheinlich eher etwas, doch auch die ganz Kleinen können mit einer Fühlbox schon etwas anfangen, um die Sinne zu schärfen oder einfach die Feinmotorik zu üben.

Wie du eine Fühlbox baust und was du Tolles damit spielen kannst, erfährst du hier.

Fühlbox basteln

… Hmmmm… Es ist ganz weich, flach, fusselt etwas, wenn man daran zupft und fühlt sich warm an. Was könnte das nur sein? Ein Kuscheltier? Zu groß. Ein Stück Teppich? Zu rau. Vielleicht ein flauschiger Lappen zum Fensterputzen? Ja!

Fühlbox basteln - Einfache Bastelanleitung mit Ideen zum Füllen | Mehr Infos auf www.milchtropfen.de

Materialien

Doch von vorn. Welche Materialien brauchst du, um eine Fühlbox selber zu basteln?

  • einen Pappkarton – die Größe hängt davon ab, wie groß bzw. klein du deine Box haben willst
  • eine Schere
  • ein Stück Stoff
  • Tacker, Klebeband oder Kleber

Füllmaterial

Bei der Auswahl des Füllmaterials kannst du dich so richtig austoben. Es sollte jetzt nicht gerade eine Nadel oder etwas sein, woran man sich beim Ertasten verletzen kann, aber ansonsten kannst du die Fühlbox schön vollstopfen. Geeignet dafür wären z.B. folgende Materialien:

  • Naturmaterialien, wie etwa Steine, Tannenzapfen, Kastanien sowie andere Nüsse und Kerne, Stöcker, Tannenzweige, Blätter, Blüten und dergleichen. Hier solltest du allerdings regelmäßig überprüfen, ob die noch i.O. sind (Stichwort Schimmel).
  • Knisterpapier, Luftpolsterfolie, Geschenkpapier, Sandpapier, Pappe, Seidenpapier, Zeitungspapier, Moosgummi, Alufolie, Backpapier, Taschentücher
  • Schwämme, Lappen
  • Stifte – entweder mit abgerundeter Mine oder du nimmst gleich Wachsmalstifte, die nicht so spitz sind
  • Küchenutensilien: Löffel, kleines Nudelholz, Pinsel, Quirl, Schneebesen usw.
  • Radiergummis
  • Kork
  • verschiedene Stoffarten: Seide, Baumwolle, Wolle, Samt, Cord, Frottier usw.
  • kleine Kuscheltiere – je unterschiedlicher sie sich anfühlen, desto besser
  • Badeenten und andere kleine Figuren, allerdings nicht so klein, dass sie verschluckt werden können
  • Zahnbürsten
  • Verpackungen: kleine Dosen, Tuben, Fläschchen und dergleichen
  • Bausteine
  • Spielzeugautos im Miniformat

Wenn du nach mehr Inspiration suchst, mit was du deine Fühlbox befüllen kannst, dann schau doch einfach mal in meinen Beitrag „100 geniale Fühlbox Inhalt Ideen„.



Bastelanleitung

In den Karton schneidest du in eine Seite ein Loch – groß genug, damit man locker mit der Hand rein- und mit dem Gegenstand wieder rauskommt.

Fühlbox - Loch

Das Loch deckst du innen mit einem Stück Stoff ab und befestigst es mithilfe eines Tackers. Zur Not geht es aber auch mit Kleber oder Klebeband.

Die Kiste wird nun mit den Sachen befüllt und zum Schluss nach Herzenslust mit Stiften bemalt und verschiedenen Sachen (Glitzer, Sterne, Herzen, Sticker) beklebt.

Natürlich kannst du dir auch einfach eine Fühlbox kaufen, falls du keine Lust hast, eine zu basteln.

Meine Empfehlung für dich
Fühlbox aus Holz*
  • Spannend und aufregend mit dieser tollen Box aus bunt und klar lackiertem SchichtHolz in Kombination mit schwarzem Textil
  • Was kann es nur sein, was sich hier drinnen befindet?
  • Die Linsen werden mittels bunt lackierten, klappbaren Deckeln mit Sonne-Mond-Motiv verdeckt
  • Spielzeug
  • Small Foot Company

Spielanleitungen für eine oder mehrere Personen

An sich spielt man eine Fühlbox ja eher allein. Man lässt sein Kind hineingreifen und fühlen und den Gegenstand erraten. Unser Sohn hat die Spielregeln sogar leicht abgewandelt und einfach nach und nach alles, was ihm in die Finger kam, in ein kleines Loch im Karton gesteckt. So kann man die Fühlbox natürlich auch benutzen!

Eine Fühlbox kann man auch zu mehreren Personen spielen: Ein/ Spieler/in steckt ihre/seine Hand in die Fühlbox, sucht sich einen Gegenstand aus, nimmt ihn aber noch nicht aus der Box raus. Sie/Er ertastet den Gegenstand und beschreibt den anderen, was sie/er in der Hand hält. Die anderen müssen erraten, um was für einen Gegenstand es sich hier handelt. Wurde der Gegenstand erraten, legt die/der Spieler/in ihn aus der Box und ein/e andere/r Mitspieler/in darf nun ertasten.

Kind spielt mit Fühlbox

Du kannst das Spiel aber auch erweitern, indem du in die Fühlbox zwei Kammern (oder noch mehr) einbaust: Einfach eine Trennwand (z.B. mit Papier, das von allen Seiten im Karton befestigt wird) reinkleben, die Kammern mit den gleichen Gegenständen befüllen und mehrere Spieler gleichzeitig in die Box greifen lassen.

Fühlbox von innen

Ein/e Spieler/in sucht sich wieder einen Gegenstand aus und beschreibt ihn für die/den andere/n. Diese/r muss jetzt in ihrer/seiner Kammer den Gegenstand finden, den ihre/seine Mitspieler/in ihr/ihm gerade beschreibt.

Lass mich wissen, wie du dieses Spiel findest! Ich wünsche dir viel Spaß beim Basteln, Fühlen und Rätseln.

Fühlbox basteln
4.5 (89.19%) 37 votes

Wenn dir der Artikel gefallen hat, setz ein Lesezeichen oder teile ihn mit Freunden.

Danke, dass du dir Zeit für den Artikel genommen hast. 

Gerne lade ich dich ein, meinen Newsletter zu abonnieren, damit du keinen Artikel mehr verpasst .

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Du erhälst aktuelle Infos zu neuen Artikeln, Gewinnspielen und Aktionen. Wir spammen dich nicht voll, großes Indianer-Ehrenwort!


Schreibe einen Kommentar