Tree of Life – Baum des Lebens


Heute möchte ich dir mal zeigen, wie einfach du den Tree of Life, den Baum des Lebens in so einem Kunstwerk erschaffen kannst.

Tree of Life – Baum des Lebens

Auf Facebook bin ich ja in so manchen Gruppen. Hauptsächlich Elterngruppen, Bastelgruppen und so. Und dann gibt es da noch die Seite normalizebreastfeeding („Stillen normalisieren“).

Eines Tages wurde da ein Beitrag mit einem wunderschönen Bild gepostet, auf dem war ein stillendes Kind zu sehen, aber in was für einem Kunstwerk! Wahnsinn! Was für ein Talent, dachte ich mir. War etwas neidisch. So gut kann ich leider nicht malen…

Jede/r kann es

Ich klickte auf den Beitrag und fand heraus, dass es nicht am künstlerischen Talent lag, sondern vielmehr an einer App. PicsArt nennt die sich, und die ist sogar kostenlos.

Wenn man sich die App heruntergeladen hat und auch den Baum des Lebens auf seinem Foto haben will, installiert man sich noch unter „Geschäft“ den „Tree of Life“.

PicsArt für ios PicsArt für Android

Jetzt geht es ans Bearbeiten

Du wählst ein Foto aus deiner Galerie aus – ganz einfach. Wenn du das auch in diesem Universum/Nacht-Stil haben willst, gehst du auf „Magie“ und wählst die Option „Midnight“ aus. Schwuppdiwupp wird dein Bild bearbeitet und sieht einfach fantastisch aus. Es gibt auch noch ganz viele andere Optionen, mir persönlich hat „Midnight“ aber am besten gefallen.



Wenn du den Tree of Life in dein Foto nehmen willst, gehst du jetzt auf die Option „Sticker“, klickst in der unten stehenden Leiste auf den Baum, kannst einen Baum auswählen und in das Bild einfügen, drehen, farbig machen, verkleinern, vergrößern usw.

Zum Schluss hab ich noch die Option „Objektivreflexion“ gewählt und mir ein passendes Motiv ausgesucht. So bekommt das Ganze einen magischen Touch, fand ich.

Tree of Life – Baum des Lebens | Mehr Infos auf www.milchtropfen.de

Bedeutung

Doch was hat es mit diesem Tree of Life, dem Baum des Lebens auf sich? Viele können es sich sicher schon denken. Tree of Life, Baum des Lebens. Er soll ein Symbol für die Liebe zwischen Mutter und Kind, die Nähe, Geborgenheit, die Kraft der Muttermilch sein. Ein Symbol für das Leben und die starke Bindung. Und ich finde, das wird in diesen Kunstwerken eindrucksvoll dargestellt.

Die Bilder werden dann auf Instagram unter dem Hashtag #TreeofLife gepostet. So soll sich das Bild der stillenden Mutter wie ein Lauffeuer ausbreiten. Man sieht gestillte Babys, aber auch gestillte Kleinkinder, denn das ist völlig normal und das will man mit diesen Bildern verdeutlichen. Stillende Mütter sollen durch diese Aktion gestärkt und moralisch unterstützt werden.

Aber es gibt auch Mütter, die können nicht stillen. Die wollen vielleicht auch nicht stillen. Doch sie lieben ihre Kinder dennoch und wollen das auch in so einem schönen Bild zeigen. Dann sieht man eben Bilder, auf denen gerade ein Kind mit einer Flasche gefüttert wird. Oder eine Mutter Milch abpumpt. Oder ein Kind sein kleineres Geschwisterchen auf den Kopf küsst. Die Botschaft soll dieselbe bleiben: Wir alle lieben, egal, ob wir stillen oder nicht.

Lies auch

Fazit

Die App ist kostenlos, der „Tree of Life“ ist kostenlos, im Nu kann aus einem schlichten Foto ein wahres Meisterwerk erstellt werden – mit nur wenigen Klicks. Das kriegt jede/r hin, es ist super einfach.

Die App ist total klasse, finde ich. Und ich werde mich noch an vielen, neuen Fotos probieren. Vielleicht mache ich ja dann mal eine Galerie in diesem Beitrag auf und zeige sie dir. Mal sehen, ob ich dazu kommen werde.

Wie findest du die Idee vom Tree of Life?

Tree of Life – Baum des Lebens
5 (100%) 3 votes
Wenn dir der Artikel gefallen hat, setz ein Lesezeichen oder teile ihn mit Freunden.

Danke, dass du dir Zeit für den Artikel genommen hast. 

Gerne lade ich dich ein, meinen Newsletter zu abonnieren, damit du keinen Artikel mehr verpasst .

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Du erhälst aktuelle Infos zu neuen Artikeln, Gewinnspielen und Aktionen. Wir spammen dich nicht voll, großes Indianer-Ehrenwort!


Schreibe einen Kommentar