Die Regentipps

Die Regentipps - Junge spielt Fußball in der Pfütze

Lasst euch von dem ollen Regenwetter nicht die Petersilie verhageln.

Hier kommen meine Regentipps für euch. Damit es auch in der kalten, nassen Herbstzeit draußen Spaß macht.

Die Regentipps

Endlich kamen die neuen Gummistiefel für unseren Sohn. Imprägnierte Schuhe sind zwar ganz toll, wenn es etwas nass ist, aber durch Pfützen sollte man damit doch nicht laufen. Die neuen Gummistiefel wurden auch gleich ausprobiert…

Und danach waren wir mit dem Kleinen in seiner neuen Regenkluft unterwegs und haben sie getestet. Das Wetter draußen war ideal: kalt, nass, windig, ungemütlich… Perfekt! Wenn man darauf vorbereitet ist und sich passend kleidet. Das waren anscheinend alle um uns herum nicht, denn wir waren die einzigen, die sich bei diesem Schmuddelwetter raus trauten (bis auf die Leute, die ihren Hund ausführten).

Dass beinahe alle daheim bleiben, müsste es eigentlich nicht geben. Denn jedes Wetter ist geeignet, um einen Ausflug nach draußen zu machen.

Die Regentipps - Kind läuft durch Pfütze

Um die Frage zu klären, was ihr anziehen müsst, kommt es ganz darauf an, was ihr draußen anstellen wollt.

Spaziergang mit Tragegurt

Wollt ihr einfach nur mit eurem Kind im Tragegurt durch den Regen spazieren und frische Luft schnappen, dann ist der Tragegurt* perfekt. Damit habt ihr nämlich beide Hände frei und könnt einfach einen Regenschirm halten. Drumherum kommt eure Regenjacke. Entweder habt ihr eine Regenjacke mit Trageeinsatz* oder setzt eine extra Jackenerweiterung an eure bisherige Jacke an.

Unter eurer Regenjacke muss nicht viel getragen werden, da ihr euch gegenseitig wärmt. Das empfand ich immer als sehr angenehm, als ich meinen Kleinen noch umhertrug.

Spaziergang mit Kinderwagen

Beim Kinderwagen ist auch keine große Hürde zu überwinden, wenn es regnet: Einfach die Plane, die zum Kinderwagen dazugehört, drüberspannen und für sich selbst einen Regenschirm oder eine Regenjacke mitnehmen.

Dadurch, dass sich euer Kind allerdings nicht sonderlich viel im Kinderwagen bewegt, muss es wärmer angezogen werden als ihr. Denn ihr bewegt euch ja im Gegensatz zu eurem Kind und produziert Wärme. Euer Kind wird jetzt vielleicht sogar schon Handschuhe brauchen.

Wenn euer Kind zum Abenteurer wird

Ist die Zeit gekommen, in der euer Kind nicht mehr getragen/gefahren werden, sondern die Gegend erkunden will, ist es Zeit für die passende Ausstattung. Nichts macht einen Ausflug in den Regen ungemütlicher als ungeeignete Kleidung.

Die Regentipps - Kind sammelt Blätter

Krabbeln

Ja, auch Krabbelkinder können durch das nasse Gras robben, ohne nass zu werden.

Euer Kind braucht über seiner normalen Kleidung lediglich eine Regenjacke*, eine Regenhose* und Regenfüßlinge*. Und schon kann losgekrabbelt werden.


Laufen

Kann eurer Kind schon laufen und will durch Pfützen stampfen, spritzen und planschen, können die Regenfüßlinge durch Gummistiefel* ersetzt werden. Regenjacke und Regenhose bleiben.

Die passende Bekleidung für mein Baby - Junge spielt mit Fußball im Regen

Für kältere Tage lohnt sich auf jeden Fall gefütterte Regenkleidung*. Die brauchen wir vor allem jetzt zur kalten Jahreszeit. Vorher ging auch die nicht gefütterte Variante. Wurde es dann doch etwas kühler, konnte man dem Kleinen immer noch ein Kleidungsstück mehr darunter anziehen. Aber das reicht jetzt nicht mehr aus (wenn man will, dass sich das Kind noch bewegen kann), weshalb wir unserem Sohn nun die gefütterte Regenkleidung anziehen.

Gummistiefel haben wir unserem Sohn mittlerweile auch gekauft, da er jetzt laufen kann. Die Gummistiefel sind dazu noch gefüttert. Die Füße bleiben also schön warm und trocken. Perfekt!

Zu Hause angekommen

Und wenn wir uns draußen ausgetobt haben, unsere Hände kalt und unsere Gesichter puterrot vom kalten Wind sind, dann geht’s ab nach Hause. Da, wo es warm und gemütlich ist. Wo wir einen schönen, warmen Tee trinken, ein heißes Bad nehmen und anschließend in unsere kuschelig warmen Sachen schlüpfen. Dann kriechen wir unter die warme Bettdecke und lesen unsere Lieblingsbücher.

Was macht ihr, wenn es draußen kalt, nass und windig ist? Bleibt ihr zu Hause oder traut ihr euch raus?

Über Julia

Hallo! Ich bin Julia, 26 Jahre alt und blogge seit 2016. Ich bin Mutter eines kleinen Mannes (geb. 2015) und bastel mit Leidenschaft.
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und folge mir auf Facebook oder hinterlasse uns einen Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar