Die Regentipps

Die Regentipps - Kind rennt mit Regensachen durch große Regenpfütze
Amazon Baby-Wunschliste

Lass dir von dem ollen Regenwetter nicht die Petersilie verhageln.

Hier kommen meine Regentipps für dich. Damit dein Kind und du auch an Regentagen Spaß habt.

Die Regentipps

Imprägnierte Schuhe sind zwar ganz toll, wenn es etwas nass ist. Aber durch Pfützen sollte man damit lieber nicht laufen. Es sei denn, nasse Socken/Füße bereiten einem kein Unbehagen… Ich hab’s ausprobiert… War nicht so geil…

Das Wetter draußen war ideal: Kalt, nass, windig, ungemütlich… Perfekt! Wenn man darauf vorbereitet ist und sich passend kleidet.

Das waren anscheinend alle um uns herum nicht, denn wir waren die einzigen, die sich bei diesem Schmuddelwetter raus trauten (bis auf die Leute, die ihren Hund ausführten).

Dass beinahe alle daheim bleiben, müsste es eigentlich nicht geben. Denn (fast) jedes Wetter ist geeignet, um einen Ausflug nach draußen zu machen. Du brauchst eigentlich nur:

  • die passende Kleidung und
  • die passende Einstellung.

Mehr ist es nicht.

Die Regentipps - Kind läuft durch Pfütze

Also was müssen du bzw. dein Kind anziehen? Kommt ganz drauf an, was ihr draußen anstellen wollt.

Unterwegs mit Tragegurt

Willst du einfach nur mit deinem Baby/Kind im Tragegurt durch den Regen spazieren und frische Luft schnappen? Dann ist eine Trage perfekt. Damit hast du nämlich beide Hände frei und kannst einfach einen Regenschirm halten. Drumherum kommt deine Regenjacke. Entweder hast du eine Regenjacke mit Trageeinsatz* oder setzt eine extra Jackenerweiterung an eure bisherige Jacke an.



Unter deine Regenjacke muss nicht viel getragen werden, da ihr euch gegenseitig wärmt. Das empfand ich immer als sehr angenehm, als ich meinen Kleinen noch umher trug. Jetzt, mit 2,5 Jahren, läuft er auch mal kurz allein…

Unterwegs mit Kinderwagen

Beim Kinderwagen ist auch keine große Hürde zu überwinden, wenn es regnet: Einfach die Plane, die zum Kinderwagen dazugehört, drüberspannen und für sich selbst einen Regenschirm oder eine Regenjacke mitnehmen.

Die Regentipps - Kinderwagen mit Plane

Dadurch, dass sich dein Kind allerdings nicht sonderlich viel im Kinderwagen bewegt, muss es wärmer angezogen werden. Denn du bewegst dich ja im Gegensatz zu deinem Kind und produzierst Wärme. Je nach Jahreszeit und Temperatur wird dein Kind jetzt vielleicht sogar schon Handschuhe brauchen.

Wenn dein Kind zum Abenteurer wird

Ist die Zeit gekommen, in der dein Kind (ab und zu) nicht mehr getragen/gefahren werden, sondern die Gegend erkunden will? Dann ist es auch Zeit für die passende Ausstattung! Nichts macht einen Ausflug im Regen angenehmer.

Die Regentipps - Kind rennt mit Regensachen durch große Regenpfütze

Krabbelalter

Ja, auch Krabbelkinder können durch das nasse Gras robben, ohne nass zu werden.

Dein Kind braucht über seiner normalen Kleidung lediglich eine Regenjacke*, eine Regenhose* und Regenfüßlinge*. Und schon kann losgekrabbelt werden.

Und – ganz ehrlich – was spricht bei warmem Sommerregen dagegen, es im Garten auch mal nackig rumdödeln zu lassen? Ist bestimmt auch eine schöne Erfahrung.

Laufalter

Kann dein Kind schon laufen und will durch Pfützen stampfen, spritzen und planschen? Dann können die Regenfüßlinge durch Gummistiefel* ersetzt werden. Regenjacke und Regenhose bleiben.

Wenn dein Kind das Laufen noch übt, kann es aber auch mal schnell SO gehen…

… aber dafür hat es ja Regensachen an… In der Regel… Im obigen Video war mal wieder Murphys Gesetz im Spiel… Verflixtnocheins!

Für kältere Tage lohnt sich auf jeden Fall gefütterte Regenkleidung*.

Denk auch an dich

Nicht nur an dein Kind, auch an dich selber solltest du denken. Besorg dir passende Regenkleidung für dich. Wenn dein Kind dich zum Planschen in der Matschepfütze einlädt, werdet ihr dann beide Spaß haben.

Die Regentipps - Kind und Frau in Regensachen

Was ich dir noch empfehlen kann: Nimm das Lieblingsspielzeug deines Kindes mit. Unser kleiner Mann spielt aktuell sehr gern mit seinen Autos. Die müssen praktisch überall hin mit. Wenn dein Kind also erstmal verschnaufen muss, weil es durch gefühlt eine Million Pfützen gerannt ist, kommt jetzt das Spielzeug zum Zug. Damit lässt sich auch eine ganze Weile spielen.

Die Regentipps - Kind spielt mit Autos in großer Regenpfütze

Die passende Einstellung

„Sich regen bringt Segen“ lautet ein Sprichwort. Lassen wir doch einfach mal „sich“ weg: Regen bringt Segen. Und das stimmt genau so. Da gibt mir bestimmt jede/r Recht.

Regen ist gut!

Was wäre, wenn wir keinen Regen hätten? Regen ist ein Teil des Wasserkreislaufs. Und der wiederum ist ein wichtiger Aspekt für das Leben auf der Erde. Regen ist Wasser. Und ohne Wasser? Könnten wir gar nicht existieren.

Regen hat für mich nicht nur eine existentielle Bedeutung, sondern auch etwas befreiendes, reinigendes an sich. Wenn ich als Jugendliche richtig mies drauf war, hab ich mir meine Sachen geschnappt und bin raus in den Regen. Hab mir meine Musik angemacht und einfach alles rausgelassen. Hab die ganzen miesen Gefühle, all die beschissenen Probleme, das ganze Chaos einfach vom Regen wegspülen lassen.

Regen reinigt auch die Luft. Er wäscht Staub, Pollen und andere Partikel heraus. Regen löst Mineralien aus Gestein und Boden, die als Nährstoffe für Pflanzen und andere Lebensformen dienen.

Würde es keinen Regen mehr geben, würden wir langfristig gesehen unter Dürre leiden. Flora und Fauna würden sich um uns herum verändern. Ernteausfälle. Hungersnöte.

Wenn es also wieder regnet, dann freu dich. Freu dich einfach drüber, dass wir nicht in einem Land leben, das sich schon nicht mehr dran erinnern kann, wann es das letzte Mal geregnet hat. Seien wir einfach dankbar für unseren Regen. Lasst ihn uns genießen wie Gene Kelly in „Singing In The Rain“.

Und wenn wir uns draußen ausgetobt haben, unsere Hände und Gesichter puterrot vom kalten Wind sind, dann geht’s ab nach Hause. Da, wo es warm und gemütlich ist. Wo wir einen schönen, warmen Tee trinken, ein heißes Bad nehmen und anschließend in unsere kuschelig warmen Sachen schlüpfen. Dann kriechen wir unter die warme Bettdecke und lesen unsere Lieblingsbücher.

Was machst du, wenn es draußen regnet? Bleibst du zu Hause oder traust du dich raus?

Der Blog gefällt dir?

Julia und der kleine Mann arbeiten jeden Tag am Blog, um dir regelmäßig wundervolle neue Inhalte zu bieten.  Damit das auch weiterhin funktioniert, sind sie auf deine Unterstützung angewiesen.

Über Julia

Hallo! Ich bin Julia, 26 Jahre alt und blogge seit 2016. Ich bin Mutter eines kleinen Mannes (geb. 2015) und bastel mit Leidenschaft.
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und folge mir auf Facebook oder hinterlasse uns einen Kommentar.


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Hinterlasse einen Kommentar