Ostereier aus Wolle

Ostereier aus Wolle - befüllte Ostereier aus Wolle

Ich bin überzeugt davon, dass sich unsere Familie dieses Jahr sehr über ihre Ostergeschenke freuen wird. Wie auch ihr Ostereier aus Wolle zaubern könnt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Ostereier aus Wolle

Es ist wohl kein Geheimnis mehr, dass ich mir viele Ideen aus den Bastelgruppen auf Facebook hole. So war es auch bei diesen wunderschönen Ostereiern aus Wolle.

Man kann sie mit einem Trick mit Süßigkeiten füllen, ohne das Ei zu zerschneiden, aber das wollte ich nicht. Ich wollte große Ostereier aus Wolle und die wie ein hübsches Osternest dekorieren.

Materialien

Für Ostereier aus Wolle benötigt ihr folgende Materialien:

  • Wolle – Ich hatte noch das 20er Set von Pro Lana* in der Kiste rumliegen.
  • Glitzer* – Damit eure Ostereier NOCH schöner werden. Ideal natürlich, wenn ihr den passenden Glitzer zur Wollfarbe nehmt. Aber schwarze Wolle und goldener Glitzer sieht auch echt hammermäßig aus! Nur so als Beispiel.
  • Schnur, Gummi oder irgendetwas, um eure Luftballons später zum Trocknen aufzuhängen.
  • Schere – Und zwar eine gute, wie die hier* zum Beispiel. Hab ich kürzlich geschenkt bekommen und bin echt zufrieden mit ihr. Wenn ihr nicht extra eine kaufen wollt, nehmt eine, die lieber kleiner als größer ist. Ist später einfacher zu schneiden.
  • große, flache Schüssel, tiefer Teller o.ä. für den Kleber
  • etwas zum Umrühren, wie z.B. ein Essstäbchen, Löffel o.ä.
  • viel Zeitungspapier oder eine passende Unterlage
  • Kleber oder Kleister (bitte weiterlesen)

Welcher Kleber?

Mit dieser Frage hatte ich so meine Sorgen. Anfangs habe ich ganz einfach den flüssigen Bastelkleber von UHU* genommen und im Laden 3 Tuben gekauft. Und dann einfach überall, wo noch Flüssigkleber in der Wohnung rumstand, untergemischt. Sollte doch reichen, meinte ich. Denkste! Für ein Osterei habe ich schon 1 bis 2 Tuben UHU Kleber verbraucht. Und es sollten 8 Ostereier werden! Da kaufe ich mich ja arm!

Also entschied ich mich dafür, Kleister zu kaufen. Aber welchen? Im Baumarkt hat niemand eine Ahnung. Überall steht Tapetenkleister. Dann gibt es den normalen. Dann den speziellen. Und so weiter und so fort. Ich entschied mich für den normalen. Sollte doch reichen, meinte ich. Denkste! Das war ein totales Fiasko!!

Nehmt bloß nicht den normalen Kleister von Metylan. Ich hab extra runtergerechnet, um nicht gleich 10 l anrühren zu müssen. Vielleicht war das mein Fehler – keine Ahnung. Geklebt hat das Zeug anfangs gut, aber als die ganze Chose getrocknet war, löste sich die Wolle innen ab. Ich hatte 4 große Ostereier mit diesem Kleister gemacht. Und alle endeten so! Ich war maßlos enttäuscht!

Ostereier aus Wolle - Wolle löst sich innen ab

Auf kipawa.de wird der Kleister Spezial von Metylan* genommen. Probiert es damit aus oder nehmt sicherheitshalber einfach Bastelkleber. Die Eier, die ich damit fertiggestellt habe, hatten keine Macken, hielten bombenfest und waren einfach perfekt!


Anleitung

Habt ihr alles beisammen, kann es losgehen. Erst einmal alles schön mit Zeitungspapier auslegen, denn das wird eine echte Sauerei.

In die Schüssel gebt ihr nun entweder den Flüssigkleber oder rührt euren Kleister entsprechend der Packungsanleitung an. Dann wird das klebrige Zeug mit einer Glitzerfarbe vermischt.

Ostereier aus Wolle - Kleber und Glitzer

Pustet euren Luftballon so weit auf, je nachdem, wie groß euer Osterei werden soll. Wenn die passende Größe erreicht ist, knotet ihr den Luftballon zu.

Jetzt nehmt ihr die Wolle, mit der ihr den Luftballon umwickeln wollt. Die Wolle habe ich nicht abgeschnitten, weil ich nicht wusste, wie viel ich benötigen würde, um den Luftballon gut zu umwickeln.

Klebrige Angelegenheit

Jetzt wird es echt bäh. Ihr nehmt den Anfang eurer Wolle und zieht ihn durch die glitzernde, klebrige Masse. Damit beginnt ihr nun, Stück für Stück euren Luftballon kreuz und quer zu umwickeln. Dann zieht ihr wieder ein langes Stück Wollfaden durch den Kleber und wickelt weiter.

Das erweist sich anfangs als etwas schwierig und glitschig und unhandlich, aber je mehr ihr den Luftballon umwickelt, desto leichter wird es euch fallen.

Seid geduldig. Macht nicht schlapp. Je mehr Wolle um den Luftballon gewickelt wird, desto stabiler wird er. Gebt nicht zu schnell auf. Wenn zu große Lücken sind, wickelt weiter klebrige Wolle herum. Bis euer Luftballon schön dicht benetzt ist und nur ein paar Gucklöcher zu sehen sind.

Dann hängt ihr euren Luftballon mit dem Band, Gummi o.ä. am Schniepel auf. Irgendwo, wo er nirgendwo aneckt und in Ruhe trocknen kann. Am besten in Nähe der Heizung, die ihr voll aufdreht. Stellt entweder eine Schüssel oder legt viel Zeitungspapier drunter. Der Luftballon ist sehr nass und tropft stark.

Anfangs hatte ich die nassen Ostereier auf ein Glas gelegt, damit der übrige Kleber abtropfen konnte. Aber dadurch wurde die untere Seite nie trocken – logisch. Entweder ihr macht es wie ich erst und wendet das Osterei ständig. Oder ihr legt es, wenn es bereits an einigen Stellen trocken ist, auf die Heizung. Die erledigt dann den Rest.

Ostereier aus Wolle - Luftballon mit Wolle umwickelt

So fahrt ihr fort mit den übrigen Luftballons. Wenn jetzt ein Kleber mit anderer Glitzerfarbe dran ist, wascht die ursprüngliche Schüssel aus und weiter geht’s.

Je nachdem, was ihr für Kleister oder Kleber verwendet habt, dauert das Trocknen kürzer oder länger. Ist die Wolle noch nass? Stehen lassen. Weiter trocknen lassen. Ist sie so naja an manchen Stellen schon etwas trocken? Stehen lassen. Weiter trocknen lassen. Ist die Wolle fest? Richtig hart? Perfekt. Jetzt wird geknallt!

Da passiert nix!

Jetzt kommt der Teil, der Spaß macht. Nehmt eure Schere und bringt den Luftballon zum Platzen.

Manchmal hatte ich Glück und das Ding platzte und gut war. Dann schnitt ich ein großes Loch in den Luftballon, um ihn befüllen zu können. Vorher noch den kaputten Luftballon raus – klar.

Manchmal war es aber auch so, dass ich ein Loch reinstach und sich nix tat. Nix! Ich stach und stach und stach und der Luftballon blieb haften. War einfach zu fest angeklebt. Dann macht ihr Folgendes: Schneidet auch hier das große Loch zum Befüllen und löst den Luftballon behutsam mit den Fingern von der Wolle. An dieser Stelle fing der Luftballon bei mir immer an, sich langsam zusammen zu ziehen, und glitt von der Wolle ab.

Ostereier aus Wolle - Luftballon löst sich innen von Wolle

Individuell befüllen

Jetzt geht es ans Befüllen. Ich habe kein typisches Osterzeug reingemacht, sondern die Lieblingssüßigkeiten der anderen. Den Boden legte ich mit Ostergras* aus, darauf die Süßigkeiten und tadaaaaa! Schon sind die individuellen, wunderschönen, glitzernden Ostereier aus Wolle fertig und bereit, verschenkt zu werden.

Ostereier aus Wolle - befüllte Ostereier aus Wolle

Frohe Ostern wünsche ich euch!

Über Julia

Hallo! Ich bin Julia, 26 Jahre alt und blogge seit 2016. Ich bin Mutter eines kleinen Mannes (geb. 2015) und bastel mit Leidenschaft.
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und folge mir auf Facebook oder hinterlasse uns einen Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar