Badekugeln selber machen


Meine Oma hat sich zu ihrem Geburtstag Badekugeln bzw. Badebomben gewünscht – die perfekte Geschenkidee, finde ich, und die perfekte Gelegenheit, Badekugeln selber machen zu können.

Schau dir jetzt mein Badekugeln Rezept an, und was ich mir noch Nettes hab einfallen lassen, um das Geschenk zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Badekugeln Rezept

Badekugeln sind beinahe überall zu kaufen. Sie sehen echt toll aus, und sind eine ideale Geschenkidee zu Geburtstag, Valentinstag, Weihnachten, Ostern, Muttertag, Frauentag, jedem anderen Feiertag, oder ein perfekter Anlass als kleine Aufmerksamkeit für zwischendurch.

Badebomben* haben aber auch ihren Preis, wenn man sie kaufen will, deshalb stelle ich dir heute ein Badebomben Rezept vor, denn Badebomben selber machen ist ganz einfach.

Die schönsten Badekugeln selber machen | Mehr Infos auf www.milchtropfen.de

Zutaten

Für eine große Badekugel mit einem Gewicht von 175 g benötigst du folgende Zutaten:

  • 30 g Reismehl
  • 3 EL festes Kokosöl
  • 10 Tropfen ätherische Öle*, die für Kosmetik geeignet sind
  • Wasser
  • Metall-Formen für Badekugeln* – Du kannst sie aber auch mit der Hand formen.
  • n.B. Deko, wie z.B. Tee, Kräuter, getrocknete Blüten wie Lavendel, Sternanis usw. Mohn kann ich übrigens nicht empfehlen, der krümelt total
  • 125 g Natron

Um Missverständnisse zu vermeiden: Mit Natron meine ich Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3, auch bekannt als doppeltkohlensaures Natron, Speisesoda, Natriumbicarbonat, Backsoda, Brotsoda, Speisenatron, Backnatron, Speisesoda, E500, Kaiser Natron oder Bullrich-Salz.

Bitte NICHT VERWECHSELN mit Soda, Natriumcarbonat, Na2CO3, Waschsoda, Reine Soda, Kristallsoda, E500i.

Wenn du außerdem noch deine Badekugeln färben willst, brauchst du:

  • Lebensmittelfarbe und
  • Einweghandschuhe o.ä., um deine Hände zu schützen


Anleitung

Vermisch zuerst die trocknen Zutaten, also Natron und Reismehl, miteinander.

Danach gibst du das Kokosöl hinzu. Wenn dein Kokosöl flüssig ist, stell es in den Kühlschrank, dann wird es fest.

Zu der ganzen Masse gibst du dann noch ätherische Öle für einen angenehmen Geruch und, wenn du deine Badebomben färben willst, Lebensmittelfarbe. Dabei dann aber bitte die Einweghandschuhe verwenden.

Deine Badebombe sollte sich jetzt gut formen lassen und nicht auseinander fallen. Sollte das nicht der Fall sein, gib ein bisschen Wasser dazu. Wenn du sie geschmeidiger haben möchtest, gib mehr Öl dazu, also das Kokosöl einfach etwas im Wasserbad erwärmen. Wenn du mehr festes Kokosöl benutzt, lässt sich die Badekugel allgemein besser formen.

Zum Schluss kannst du deine Badebombe nach Belieben mit etwas Deko aufhübschen. Ich hab eine Badebombe beispielsweise lila eingefärbt, Lavendelöl dazu gegeben und zusätzlich noch getrockneten Lavendel benutzt. Für welche Deko du dich auch immer entscheidest, du kannst sie entweder in die Badekugel-Form drücken oder mit der Masse vermischen oder alles in Schichten (Deko, Masse, Deko, Masse usw.) stapeln.

Ich hab es so gemacht, dass meine Badebomben an den oberen Enden Deko hatten. Hierzu hab ich z.B. getrocknete Blüten in die eine Badekugel-Form gedrückt, habe dann aus der Masse eine Kugel geformt, und anschließend beide Badekugel-Hälften zusammen gedrückt. Dabei kann es vorkommen, dass etwas Masse heraus quillt, weil es zu viel war. Ich hab den überschüssigen Teil einfach abgemacht und für neue Badekugeln verwendet.

Die Formen lässt du über Nacht an einem kühlen Ort stehen, dann sind die Badebomben schön fest und lassen sich ganz einfach aus der Metall-Form lösen.

Aufbewahren kannst du die DIY Badebomben an einem kühlen Ort in einer verschließbaren Dose oder eingewickelt in Frischhaltefolie.

Übrigens: Die Badebomben Anleitung gibt es auch als PDF, das du dir gern ausdrucken kannst.

Lies auch

Badekugeln Geschenkset

Badebomben sind natürlich eine super Geschenkidee, aber ich hab mich an folgendes Zitat erinnert:

„Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.“ – Konfuzius, *551 v. Chr. †479 v. Chr.

Klar passt das Zitat jetzt nicht 1:1 zu Badekugeln, denn von denen kann man ja schlecht leben, aber warum nicht zu der fertigen Badekugel ein Badebomben Set verschenken, sodass sich meine Oma ihre Badebomben selber machen kann?

Also hab ich ihr ein Badekugeln Geschenkset zusammengestellt aus Natron, Reismehl, Kokosöl, ätherischen Ölen, etwas Dekoration in Form von Kräutern und Blüten sowie einer kleinen Badebomben Form. Die einzelnen Zutaten hab ich dann in ausgewaschene kleine Gläser gefüllt.

Das ganze Badebomben Set hab ich dann noch schön verpackt und mit einer Anleitung versehen, damit meine Oma weiß, wie sie sich auch mal Badekugeln selbst machen kann – ganz nach ihrer eigenen Vorstellung.

Zu der Anleitung gab es noch einen kleinen Infozettel, welche Wirkung das jeweilige ätherische Öl hat. Die Informationen hab ich von der Seite Ätherisches-Öl.com.

Wenn du dir die Anleitung samt Zutaten Liste, Tutorial und Info zu der Wirkung der ätherischen Öle ausdrucken willst, findest du unter folgendem Link meine Badekugeln selber machen Anleitung.

Mit dieser Anleitung weiß meine Oma nicht nur, was in ihrem Geschenk drin ist, sondern auch, welche Wirkung sie mit der einen oder anderen Zutat erzielt.

Wie gefällt dir die Idee von DIY Badebomben?

Badekugeln selber machen
5 (100%) 4 votes

Wenn dir der Artikel gefallen hat, setz ein Lesezeichen oder teile ihn mit Freunden.


Danke, dass du dir Zeit für den Artikel genommen hast. 

Gerne lade ich dich ein, meinen Newsletter zu abonnieren, damit du keinen Artikel mehr verpasst .

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Du erhälst aktuelle Infos zu neuen Artikeln, Gewinnspielen und Aktionen. Wir spammen dich nicht voll, großes Indianer-Ehrenwort!


Schreibe einen Kommentar