Schleim selber machen

grüner Schleim mit Glitzer

Krempel die Ärmel hoch, denn gleich wird’s glibberig: Wir machen Schleim!

Wie auch du ganz einfach Schleim selber machen kannst, verrate ich dir im heutigen Beitrag. Los geht’s!

Schleim selber machen

Mann, was wir nicht schon alles an coolen Substanzen zusammengemanscht haben… Da gab es die nicht-newtonsche Flüssigkeit – das Pendel zwischen flüssigem und festem Zustand… Wir haben Knete selber gemacht… und sogar schon Super Sand hergestellt!

Aber diesmal haben der kleine Mann und ich wirklich viiiel Spaß gehabt. Also mehr, als sonst schon. Schleim ist einfach cool. Eklig und faszinierend zugleich. Aber genug der vielen Worte: Was brauchst du, um Schleim selber herzustellen?

Materialien

Für einen kleinen Glibberschleim mit einem Gewicht von etwa 2,5 g benötigst du Folgendes:

  • Flüssigkleber – Ich habe eine Tube UHU extra Alleskleber* (31 g) genommen.
  • Lebensmittelfarbe, wenn du magst – Wir haben uns für grüne entschieden.
  • ca. 8 g Rasierschaum – Hab ich einfach von meinem Mann gemopst; er benutzt den Gillette Basis Rasierschaum.
  • ca. 10 g Flüssig Waschmittel, z.B. das von Frosch*
  • Glitzer, damit es schöner aussieht
  • ca. 10 g Weinstein Backpulver – Hier muss ich erwähnen, dass ich das nur gemacht habe, um den Schleim „trockener“ hinzubekommen. Im Ursprungsrezept stand es zumindest nicht drin.
  • Schüssel, Waage, Gabel (zumindest hab ich eine genommen), Küchenpapier

Zu den Mengenangaben muss ich sagen, dass die wirklich alle nur ungefähr so stimmen. Eventuell brauchst du weniger oder auch mehr. Probier dich aus.

Zubereitung

Zuerst vermischst du Kleber und Lebensmittelfarbe in der Schüssel.

grüne Lebensmittelfarbe auf Flüssigkleber in Schüssel

Dann kommt der Rasierschaum dazu. Immer schön umrühren.

grüne Lebensmittelfarbe auf Flüssigkleber in Schüssel

Und dann das Waschmittel und – wenn du magst – der Glitzer.

Du wirst schnell feststellen, dass sich Flüssigkeit absetzt. Die musst du abschöpfen; sie wird nicht mehr benötigt und kann weg.

grüne Lebensmittelfarbe auf Flüssigkleber in Schüssel

Wie du im obigen Bild sehen kannst, war unser Schleim alles andere als schleimig. Von der Konsistenz war er noch ziemlich flüssig. Deshalb gab ich einfach etwas mehr Rasierschaum dazu, dann wieder bisschen Waschmittel.

Trotzdem wollte der einfach nicht „trockener“ werden. Also kam ich dann letztendlich zu dem Entschluss, Weinsteinbackpulver reinzukippen. Und dann wurde er auch endlich fester und sonderte nicht ständig Flüssigkeit ab.


Wutkurs - Kind lässt Teddy am Boden liegen


Den Rest Feuchtigkeit tupften wir dann mit Küchenpapier weg. War letztendlich immer noch nicht ganz trocken, aber das ist Schleim ja üblicherweise auch nicht. Der fühlt sich ja immer etwas glitschig an.

Hier ein Tipp! SCHNELL im Küchenpapier trocknen. Also nicht mit einer Hand im Papier halten und mit der anderen abtupfen, sondern schnell hin und herbewegen. Sonst passiert es dir nämlich wie uns und du verlierst eine ganze Menge Schleim. Wenn du also „richtig“ handelst, wirst du am Ende sicher mehr als 2,5 g Schleim rausbekommen.

grüne Lebensmittelfarbe auf Flüssigkleber in Schüssel

Und dann sah unser Schleim am Ende so aus:

grüne Lebensmittelfarbe auf Flüssigkleber in Schüssel

Spielen mit Schleim

Was du mit glibbrigem Schleim anstellen sollst? Wie wäre es mit einem Antistressball? Wie das genau funktioniert, verrät dir Jumanji TM im folgenden Video. Von ihm habe ich übrigens auch die Ursprungsidee, Schleim herzustellen.

Wir brauchten keinen Antistressball. Wir haben den Schleim geknetet und durch die Wohnung geschmissen. Klebt übrigens sogar einige Minuten an Fliesen.

Beim kleinen Mann traten dann wieder die Autos in Aktion. Das Müllauto wurde dann mit Schleim beladen und dergleichen. Oder der kleine Mann warf ihn sich über den Kopf. Ach, Kinder sind da ja sehr kreativ.

Negativ

Was mir negativ auffiel: Der extreme Geruch nach Waschmittel und dass sich die Hände von der Lebensmittelfarbe verfärbten. Die Lebensmittelfarbe kannst du weglassen, aber ohne Waschmittel wird das nur ein Satz mit x.

Sicherheit

Und wenn wir schon beim Negativen sind: Wie sieht’s mit der Eignung für Kinder aus? Die Inhaltsstoffe von diesem Schleim sind alles andere als für Kinder geeignet: Waschmittel, Rasierschaum, Kleber. Also lass dein Kind nicht mit dem Schleim allein spielen. Zusammen spielen macht ja eh mehr Spaß. Und nach dem Spielen schön die Hände waschen.

Wenn dir das zu heikel ist und du ungiftigen oder gar essbaren Schleim herstellen willst, dann verlink ich dich mal zu wikiHow’s Spielschleim. Da gibt es viele Rezepte mit natürlichen Zutaten.

Aufbewahrung

Wie kannst du lange Spaß am Schleim haben? Am besten nicht an der Luft aufbewahren, sonst trocknet er aus. Du kannst ihn beispielsweise in einer Plastikdose oder in einer verschließbaren Plastiktüte aufbewahren.

Der Blog gefällt dir?

Julia und der kleine Mann arbeiten jeden Tag am Blog, um dir regelmäßig wundervolle neue Inhalte zu bieten.  Damit das auch weiterhin funktioniert, sind sie auf deine Unterstützung angewiesen.

Über Julia

Hallo! Ich bin Julia, 26 Jahre alt und blogge seit 2016. Ich bin Mutter eines kleinen Mannes (geb. 2015) und bastel mit Leidenschaft.
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und folge mir auf Facebook oder hinterlasse uns einen Kommentar.


Hinterlasse einen Kommentar